Begrüßung des neuen Kirchenjahres

Advent 2021: Steig ein!

Am ersten Advent haben wir das neue Kirchenjahr begrüßt.

Im Familiengottesdienst, den die Schola musikalisch gestaltet hat, wurde das Bild des Zugfahrens für das Einsteigen in den  Advent aufgegriffen und die verschiedenen Gründe für und Erwartungen an die „Reise durch den Advent“ thematisiert.

Dabei gab es auch so manche Überraschung, wie das eben so ist, wenn man auf etwas wartet…

 

 

Erntedank-Gemeindedank

Erntedank-Gemeindedank

In diesem Jahr haben wir das Erntedankfest zum Anlass genommen, uns bei allen Aktiven in unserer Gemeinde zu bedanken. Im Familiengottesdienst, der von der Schola musikalisch gestaltet wurde, richtete sich anknüpfend an das Gleichnis vom Sämann der Blick auch auf das, was das Jahr über an guter Saat in unserer Gemeinde aufgegangen ist und Früchte hervorgebracht hat. Im Anschluss an den Gottesdienst waren alle Aktiven zu einem Dankesfest eingeladen, bei dem auch wieder viele fleißige Helfer*innen im Einsatz waren und das coronakonform auf dem Vorplatz des Pfarrzentrums gefeiert wurde.

Wir sagen allen DANKE, die an der Gestaltung des Gottesdienstes und des Festes beteiligt waren und natürlich jenen, die sich das ganze Jahr über in unserer Gemeinde engangieren!

Aktion „Flutwein“: Unterstützung der Menschen im Ahrtal

Aktion „Flutwein“: Unterstützung der Menschen im Ahrtal

Die Ausmaße der Flutkatastrophe im Ahrtal haben viele von uns entsetzt und den Wunsch aufkommen lassen, den betroffenen Menschen Hilfe zukommen zu lassen. Norbert Hunger hat diesen Wunsch in die Tat umgesetzt: Angestoßen durch einen Zeitungsbericht über die Aktion „Flutwein“ hat er Kontakt zum Weingut Gilles in Marienthal (Ahr) aufgenommen und in der Pfarrgruppe einen Verkauf dieses Weins organisiert. Auf diese Weise konnten 2500 Euro erzielt werden, die im Ahrtal unbürokratisch an Bedürftige verteilt werden.

Beim „Flutwein“ handelt es sich um Weinflaschen, die nach dem Hochwasser aus dem Schlamm geborgen werden konnten und somit von der Flut gezeichnet sind: die Etiketten zerrissen, voller Schlamm. Nach der Werbung in verschiedenen Gottesdiensten konnte Norbert Hunger zahlreiche Bestellungen entgegennehmen und hat die gelieferten Flaschen dann entsprechend umgepackt und an den Mann bzw. die Frau gebracht.

Zusammen mit den Menschen vor Ort bedanken wir uns bei Norbert Hunger für seinen großartigen Einsatz!

Erstkommunionen und Firmungen im Pfarreienverbund

Erstkommunionen und Firmungen im Pfarreienverbund

An mehreren Wochenenden im Juni und Juli haben 80 Kinder aus dem Pfarreienverbund ihre Erstkommunion und 50 Jugendliche ihre Firmung gefeiert. Unter der Leitung der Gemeindereferentinnen Fr. Eberle und Fr. Baumung ließen sich die Gruppenleiter*innen auf das Wagnis ein, die Kinder und Jugendlichen unter Pandemiebedingungen auf den Empfang des Sakraments vorzubereiten, was allen Beteiligten immer wieder viel Flexibilität und Offenheit für neue Wege abverlangte. Bei den zahlreichen Festgottesdiensten waren neben den Küster*innen und Messdiener*innen viele freiwillige Helfer*innen im Einsatz, die durch die musikalische Gestaltung und vieles mehr zum guten Gelingen der Feiern beigetragen haben. Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für ihren Einsatz!

Den Erstkommunionkindern und Firmlingen gratulieren wir ganz herzlich und wünschen ihnen für ihren weiteren Lebensweg alles Gute!

Verabschiedung und Dank für langjährige Dienste

Verabschiedung und Dank für langjährige Dienste

Nach langjähriger Tätigkeit als Lektor und Kommunionhelfer wurde Hr. Glier nun aus diesem Dienst verabschiedet. Pfarrer Poggel dankte ihm für diese und die vielen anderen Dienste, die Hr. Glier in der Vergangenheit für die Pfarrgemeinde übernommen hat und überreichte ihm die Urkunde des Bischofs.

Wir bedanken uns bei Herrn Glier ganz herzlich für seinen Einsatz und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute!

Der Pastorale Weg geht weiter: Abstimmung der Dekanatsversammlung für drei Pfarreien

Pastoraler Weg: Dekanatsversammlung stimmt für drei Pfarreien

Nach zahlreichen Diskussionen in den verschiedenen Gremien wurde am 21. Juni in der Dekanatsversammlung über die zukünftige Anzahl der Pfarreien im Dekanat Bergstraße Mitte und deren Zuschnitt abgestimmt. Im ersten Wahlgang entschieden sich 41 der 60 wahlberechtigten Personen für die Zahl von drei Pfarreien. Im zweiten Wahlgang, bei dem über den regionalen Zuschnitt abgestimmt wurde, fielen 56 Stimmen darauf, dass je eine Pfarrei zukünftig gebildet wird aus:

  • den aktuell vier Heppenheimer Pfarreien
  • den aktuell 5 Pfarreien Bensheim, Fehlheim und Zwingenberg
  • den beiden Pfarreien Lorsch und Einhausen

Im Herbst erfolgt die Abgabe der pastoralen Konzepte aus den Dekanaten an die Bistumsleitung und in der Folgezeit deren Beratung. An Ostern 2022 beginnt die Phase II des Pastoralen Weges, in der es um die Errichtung der neuen Pastoralräume geht.

Brezelbacken digital

Brezelbacken digital

Anlässlich des Jugendsonntags lud die Familienkirche Bensheim zu einer digitalen Backaktion ein. Gemeinsam wurden Laugenbrezeln und Kräuterbutter zubereitet. Die Wartezeit zwischendurch vertrieben sich die Jugendlichen mit einem virtuellen Montagsmaler-Spiel. Die Aktion machte allen viel Freude und bescherte den Familien ein leckeres Abendessen.

Die nächste Aktion für die Jugendlichen der Bensheimer Pfarreien wird ein Jugendgottesdienst am Lagerfeuer am Freitag, 16.07.2021 sein. Nähere Informationen hierzu folgen.

Cookie-Backaktion der Familienkirche

MISEREOR-Fastenaktion: Cookie-Backen online mit der Familienkirche

Am vergangenen Samstag trafen sich zahlreiche Kinder und Jugendliche über Zoom, um gemeinsam im Sinne der Misereor-Fastenaktion Kekse zu backen. Schon seit Jahren ist ein Bestandteil der Fastenaktion, gemeinsam Cookies zu backen, die anschließend zugunsten von MISEREOR verkauft werden. Da dies sowohl im letzten als auch in diesem Jahr Corona-bedingt nicht möglich war, ging die Familienkirche Bensheim neue Wege und lud zu einer Online-Backaktion ein. Nach dem Backen verteilten die Teilnehmer*innen die „Glückskekse“ an Menschen, denen sie eine Freude machen wollten.

Weltgebetstag

Weltgebetstag der Frauen am 5. März 2021

Der Weltgebetstag der Frauen hat eine lange Tradition. Über die Welt verteilt wird er als Tag der Frauensolidarität begangen. Jedes Jahr laden Frauen ein, ihr Land und Leben näher kennenzulernen und sich im Gebet miteinander zu verbinden. Spenden, die am Ende des Gottesdienstes gesammelt werden, dienen dazu, Frauen und Mädchen gezielt in Projekten so zu unterstützen, dass die Hilfe wirksam wird.

In diesem Jahr haben Frauen aus Vanuatu die Einladung zum Weltgebetstag ausgesprochen. Vanuatu ist ein Inselstaat im pazifischen Ozean, der stark durch natürliche Katastrophen wie Erdbeben und Tsunamis bedroht ist, und für den der Klimawandel eine zusätzliche Gefahr darstellt.

Viele waren der Einladung gefolgt und zum ökumenischen Gottesdienst gekommen, den Frauen aus unserer Gemeinde und der Stephanusgemeinde gemeinsam vorbereitet hatten.

Verabschiedung von Kaplan Ajimon Joseph

Verabschiedung von Kaplan Ajimon Joseph

In den Gottesdiensten am vergangenen Samstag und Sonntag wurde Kaplan Ajimon Joseph verabschiedet, der nach etwa eineinhalb Jahren Tätigkeit in unserer Pfarrgruppe nun als Pfarrvikar ins Dekanat Alsfeld wechselt. In seiner letzten Predigt erinnerte er die Gemeinde daran, in der Hektik und Arbeit des Alltags das Beten nicht zu vergessen. Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und verabschiedete sich mit einem Lied und einem Witz. Im Namen der ganzen Gemeinde sprachen Pfarrer Poggel und die Vertreterinnen des PGR ihren Dank und gute Wünsche aus und überreichten ihm Abschiedsgeschenke.